Startseite
  Über...
  My Friends and me
  Funvideos
  Schule
  Die besten Lehrersprüche!
  Fun Pics
  Quizshow
  Der kleine Unterschied beim krank sein
  20 Gründe ein Mädchen zu sein!
  Gästebuch

   My best Friend^^
   Sven's hp^^
   Knuddels
   Mädchen.de
   Zidanes Kopfstoß- einfach nur cool:D
   Coole games
   icq.de - richtig coole Spiele
   witze-welt.de

http://myblog.de/raphimaus93

Gratis bloggen bei
myblog.de





So ist es bei ihr:

Montagmorgen, 6 Uhr in der Früh: Der Wecker klingelt und ihr schmerzen die Glieder, der Schädel dröhnt. Sie denkt:"Krank? Nee, passt mir gar nicht." Trotzdem schläft sie wieder ein.

7 Uhr: Als ihre Mutter hysterisch an die Tür klopft und fragt was los sein, antwortet sie:" Ich glaube, ich hab Fieber."

7.15 Uhr: Beim Messen der Temperatur erschrickt die Mutter:"39,5 Grade! Das ist viel zu hoch! Du musst sofort zum Arzt!"

7.30: Sie steht vor dem Spiegel und überlegt, was sie für den Arztbesuch anziehen soll, schließlich weiß man ja nie, wen man dort so alles trifft. Vielleicht einen süßen Kerl?

9 Uhr: Nach eineinhalb Stunden hat sie endlich ein passendes Outfit gefunden. Also, ab zum Arzt! Cool, da gibt's ja auch wieder so tolle Klatsch-heftchen zu lesen - was für ein wundervoller Tag!

10 Uhr: Sie sitzt im Wartezimmer, verfällt der "Welt der Schönen und Reichen" und überlegt sich jetzt schon, wie groß der Schrank sein muss, den sie später braucht, wenn sie ein Star ist.

10.30 Uhr: Ausgerechnet als ihre Gedanken zu "Dr. Orlando Bloom" abschweifen, wird ihr Name aufgerufen.

11 Uhr: Jackpot! Der Arzt hat hat das ein bisschen anders gesehen: Er hat sie eine Woche krank geschrieben, das bedeutet: schulfrei. Yiippieh! Okay, sie hat eine schwere Bronchitis und okay, so ganz topfit fühlt sie sicht wirklich nicht, aber sie sieht das Ganze ehrer als "Wellness" - Aufenthalt im eigenen Bett.

11.15: Statt sich auf direktem Weg nach Hause zu begeben, geht sie noch kurz shoppen. Schließlich braucht sie noch ein sexy Outfit für die Party am Samstag. Bis dahin ist sie garantiert fit...

20 Uhr: Nichts gefunden, Geldbeutel leer, zum Glück hat sie noch 6 Shoppingtage vor sich, um ein Outfit zu finden.

21 Uhr: Viel zu spät wieder daheim, tischt sie ihrer besorgten Mutter auf:"Ich musste den ganzen Tag an den Tropf, damit das Fieber runtergeht." Danach telefonier sie bis spät in die Nacht mit ihrer besten Freundin, die ihr den brandneuen Pausenhofklatsch steckt. Man muss schließlich auf dem Laufenden sein!

 

So ist es bei ihm:

Montagmorgen, 7.15 in der Früh: Er musste nachts zwar nur einmal niesen, fühlt sich aber sterbenskrank und schreit nach Mama.

7.16 Uhr: Mutti rast an sein Bett, zückt das Fieberthermometer und erschrickt, als wolle sie sich umbringen.

7.17 Uhr: Er hat 37,2! Himmel! Nach dieser tragischen Diagnose leidet er gleich noch mehr. "Ich fühle mich schlapp! Und mein Kopf pocht!"

7.20 Uhr: Mama macht dem Sterbe-Patienten Zitronentee und legt ihm kalte Umschläge auf die Stirn. Dabei wimmert er:"Mama, ich bin so verspannt. Kannst du mich massieren?" Klar...

9 Uhr:Mama fallen vor lauter Kneterei fast die Hände ab, aber er jammert immer noch:"Ich habe mich noch nie so schwach gefühlt! Ein Kumpel von einem Kumpel hatte mal dieses Pfeiffersche Drüsenfieber. Was ist, wenn ich das auch habe?! Mama, ich habe Angst!"

9.15 Uhr: Das Mamalein tätschelt zärtlich seinen Kopf und meint, er solle lieber zum Arzt gehen. Er fleht:"Alles, nur das nicht!"

10 Uhr: Er schläft ein.

12.05 Uhr: Er schreit nach seiner Mama:" Ich habe Hunger!"

13 Uhr: Mama seviert ihm ein 3-Gänge-Menü mit ganz vielen Leckereien. Er wünscht sich, auf ewi krank zu sein.

14 Uhr: Er hält ein Verdauungsnickerchen.

15 Uhr: Seine besorgte Freundin kommt zu Besuch, um ihn gesund zu pflegen. Als sie das Zimmer betritt, liegt er im Bett, fasst sich an die Stirn und wimmert:"Ich bin sooo krank! Das könnte eine Hirnhautentzündung sein!" Sie denkt:"Ja klar, Schätzchen!"

16 Uhr: Nach einer Stunde Monolog darüber wie schlecht es ihm geht, fragt er sie, ob sie ihm den Rücken kraulen könnte. Es juckt ja so fürchterlich von der ganzen Liegerei. weil sie schlecht nein sagen kann, tut sie ihm schließlich den Gefallen...

17 Uhr: Sie bereut mitlerweile, dass sie ihn besucht hat, und fragt sich, mit was für einem Weichei sie zusammen ist, Weis sie das Elend nicht länger ertragen kann, erfindet sie eine Ausrede:"Ich muss noch für den MAthe-Test üben. Also, tschüüüüß!"

17.05 Uhr:Freundin weg, jetzt mussMutti wieder ran:"Mamaaaa!"

18 Uhr: Jetzt soll Mutti auch noch seine "kranken" Füßen massieren!

21 Uhr: Mama liegt erschöpft neben ihrem Sohn im Bett. Er:"Toll! Ich bin krank und du liegst hier fertig rum!"

22 Uhr: Als er seine Mutter nach dem Gute-Nacht-Kuss mitteilt, dass er überlegt, auch morgen zu Hause zu bleiben, zuckt sie zusammen und überlegt sich, wohin sie am nächsten tag flüchten könnte.




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung